Jeanskleider - Her mit dem kleinen Blauen!
25. Februar 2011 – 10:01

Die Zeiten, als Frau niemals in Hosen und erst recht nicht in Jeans in der Öffentlichkeit auftreten durfte, sind gottseidank vorbei. Galten die blauen Denims lange als “Arbeiterhosen”, die nur von rebellischen Jugendlichen getragen wurden, …

Weiterlesen »
Computer

Das Neueste aus der Welt der Bits und Bytes. Lust auf ein persönliches Update? Ein Klick hier genügt…

Geschenke

Individuelle, ausgefallene und brandheiße Tipps für ein unvergessliches Geschenk gesucht? Hier entlang…

Handy

Ohne sie wäre die Welt nur halb so kommunikativ. Interessantes aus der großen Handy-Welt erwartet Sie hier…

Kleidung

Holen Sie sich die aktuellen Laufsteg-Trends zu sich. Zum individuellen vorher-nachher-Erlebnis hier eintreten…

Reisen

Haben Sie Fernweh? Weltenbummler aufgepasst! Ihr Ticket zu einer ganz besonderen Reise finden Sie hier…

Startseite » Finanzen Veröffentlicht von admin am 10. Juni 2008 – 15:44

Sind Immobilienfonds eine lohnende und risikofreie Anlagemöglichkeit?

Viele Menschen würden gerne Besitzer von lohnenden und gewinnbringenden Immobilien sein. Leider haben nur die wenigsten das Geld, um gleich in ein ganzes Haus oder in ein ganzes Gewerbeobjekt zu investieren. Hier bietet sich die Möglichkeit an, Miteigentümer eines solchen Objekts zu werden. Diese Möglichkeit nennt sich Immobilienfonds.
Bei Immobilienfonds hat der Eigentümer nicht nur die Möglichkeit, in einzelnen Objekte oder Häuser zu investieren. Ganze Gebäudekomplexe oder auch Ganze Immobilien-Mix können hier anteilig gekauft werden. Also egal, ob es ein Immobilienfond ist, der nur für ein Gebäude gilt, oder ob bis zu 150 Gebäude darin vereint sind. Es ist auch ganz irrelevant, ob es nun ein Mietshaus oder ein Einkaufszentrum ist, in das man investiert. Dem Anleger muss halt so viel klar sein, wenn er in ein Mehrfamilien-Mietshaus investiert, wird der Ertrag nie so hoch sein, wie wenn er Immobilienfonds eines ganzen Einkaufszentrums hat.
Jedoch ist klar, je größer und lukrativer das Gebäude ist, in das investiert wird, desto größer ist auch der Beitrag den die Immobilienfonds Anteile kosten.
Allerdings ist die Alternative eines Immobilienfonds noch immer günstiger, als selbst Eigentümer einer Immobilie zu sein. Abgesehen von dem Kaufpreis, den eine Immobilie kostet, fallen ja noch Hauswartungskosten, Instandhaltungskosten und Verwaltungskosten an, die eigentlich vom Eigentümer, der alleiniger Besitzer einer Immobilie ist, getragen werden müssen. Der Immobilienfond regelt diesen ganzen Aufwand über das Fondmanagement. Lediglich einen gewissen Betrag an Gebühren für diese Dienstleistung muss der Immobilienfonds Käufer bezahlen. Ansonsten kann er sich entspannt zurücklehnen und abwarten, wann das erste Geld auf dem Konto landet. Da in der heutigen Zeit die Immobilien noch die sicherste Geldanlage ist, sind die Immobilienfonds sicherlich eine risikofreie Anlagemöglichkeit für jedermann.


Weitere Kaufhelfer Artikel: